Mit der VHS zum Kaltwalzwerk in Krefeld

Exkursion ist am 12. Mai / Das Mindestalter beträgt 18 Jahre

Die Volkshochschule lädt zur Besichtigung eines Kaltwalzwerkes in Krefeld ein. Das ehemals zu ThyssenKrupp gehörende Werk im Südwesten der Stadt mit einer Fläche von gut 200.000 Quadratmetern gehört seit 2012 zum finnischen Konzern Outokumpu.

Outokumpu ist weltweit führender Hersteller von nichtrostendem Edelstahl. Im Werk Krefeld werden Flacherzeugnisse (Bänder und Coils) aus hochwertigem Edelstahl hergestellt. Die Endfertigung zu Kaltband erfolgt in den Werken Krefeld, Dillenburg und Düsseldorf.

Die Exkursion (Kursnummer 1650) findet am Donnerstag, 12. Mai, von 14 bis 17.15 Uhr statt. Dauer der Führung: etwa dreieinhalb Stunden. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre. Treffpunkt: Straßenbahnhaltestelle Thyssenstraße in Krefeld (Adresse: Thyssenstraße 1, 47807 Krefeld). Das Entgelt beträgt 6,50 Euro. Anmeldungen nimmt die VHS unter Telefon 02173 951-4111 entgegen. Internet: [intern]www.vhs.monheim.de. (nj)

Nachrichten-Archiv

Telefon Kontakt-formular Öffnungs-zeiten

Telefonnummer:
02173 951-4123

Öffnungszeiten: 
Montag bis Freitag: 8.30 bis 12 Uhr
Donnerstag: 14 bis 17.30 Uhr

Nach oben