Blühende Wildsträucher mit der VHS erkunden

Bei einer Exkursion am 8. Juni geht es auch um die Frage: Giftig oder ein Genuss?

Blühende Wildsträucher – kulinarisch verwertbar oder giftig? Antworten darauf will VHS-Dozentin Regina Thebud-Lassak bei einer Exkursion am Donnerstag, 8. Juni, geben. Beginn ist um 16 Uhr. Treffpunkt: Parkplatz am Waldfriedhof Baumberger Chaussee / Ecke Knipprather Straße. Der Ausflug in die Natur wird türkischsprachig begleitet.

Die Früchte vieler einheimischer und angepflanzter Bäume und Sträucher sind eine vitaminreiche Delikatesse, die sich zu Leckereien wie Marmeladen, Gelees, Mus und Likör verarbeiten lassen. Die Teilnehmer werden weit mehr entdecken als Schwarzen Holunder und Brombeeren. An Sammelhinweisen und interessanten Rezepten wird es nicht fehlen, doch wichtig ist auch hier – genau wie bei Pilzen und Wildgemüse – eine genaue Artenkenntnis, um essbare von giftigen Früchten zu unterscheiden. Das ist Schwerpunkt des kurzen Streifzugs in die Natur.

An festes Schuhwerk und witterungsgerechte Bekleidung sollte ebenso gedacht werden wie an ein Taschenmesser, kleines Notizheft und Stift sowie Körbchen beziehungsweise Stoffbeutel. Wenn vorhanden, wären Lupe, Bestimmungsbuch und Fotoapparat ebenfalls von Vorteil.

Die Gebühr für die Exkursion beträgt 6,50 Euro. Weitere Informationen gibt es bei der Volkshochschule unter Telefon 02173 951-4165. Internet: [extern]www.vhs.monheim.de. (nj)

 

Nachrichten-Archiv

Telefon Kontakt-formular Öffnungs-zeiten

Telefonnummer:
02173 951-4123

Öffnungszeiten: 
Montag bis Freitag: 8.30 bis 12 Uhr
Donnerstag: 14 bis 17.30 Uhr

Nach oben