Volkshochschule wird mit zwei Gütesiegeln ausgezeichnet

Erstmalig Zulassung als Trägerin für Arbeitsfördermaßnahmen / Qualitätsmanagement zum fünften Mal zertifiziert

Bei der Volkshochschule Monheim am Rhein gibt es gleich doppelten Grund zur Freude. Zum ersten Mal wurde die VHS als Trägerin für Arbeitsfördermaßnahmen (AZAV) zugelassen. Zeitgleich wurde das Qualitätsmanagement nun zum fünften Mal zertifiziert. „Die AZAV-Zulassung und die Zertifizierung sind zwei bedeutende Gütesiegel. Dass wir nun beide erhalten haben, freut uns sehr“, erklärt Gerhard Bukow, kommissarischer Leiter der VHS.

Als Trägerin für Arbeitsfördermaßnahmen darf die VHS zukünftig Aufträge der Arbeitsverwaltung, also Jobcenter und Arbeitsagentur, durchführen. Nun können Hauptschulabschlüsse, Aufstiegsqualifizierungen, Meister-Fortbildungen und schulische Ausbildungen, zum Beispiel zum Fachinformatiker, für ein breiteres Publikum angeboten werden. Denn auch Bildungsgutscheine dürfen künftig angenommen werden. Im Bereich der Integration sind höherwertige Deutschkurse möglich.

Das Qualitätsmanagement stellt sicher, dass das breit gefächerte Angebot der Einrichtung stets dem gleichen, hohen Niveau entspricht. So führt die VHS regelmäßig Befragungen durch und versucht, alle Wünsche und Vorschläge der Kunden zu berücksichtigen. Die Mitarbeiter werden regelmäßig geschult. Auch im Leitbild spielt der gute Kundenservice und eine ständige Verbesserung eine wichtige Rolle. Die Prüfstelle Zertpunkt, die das Qualitätsmanagement von Einrichtungen nach der Norm ISO 9001:2015 prüft, hatte bei der VHS keinerlei Beanstandungen. (bh)

Nachrichten-Archiv

Telefon Kontakt-formular Öffnungs-zeiten

Telefonnummer:
02173 951-4123

Öffnungszeiten: 
Montag bis Freitag: 8.30 bis 12 Uhr
Donnerstag: 14 bis 17.30 Uhr

Nach oben