Imamin Seyran Ates spricht über ihre Bedeutung der Demokratie

Die bekannte Publizistin hält am 20. September einen Vortrag im Saal der Volkshochschule

Mit Seyran Ates kommt am 20. September eine prominente Referentin in Monheims Volkshochschule. Foto: Dorothee Deiss

In einer weiteren Veranstaltung der Philosophie-Reihe hat die Volkshochschule die die Publizistin und Frauenrechtlerin Seyran Ates zu Gast. Sie ist Mitbegründerin der Ibn-Rushd-Goethe-Moschee in Berlin, in der sie selbst als Imamin wirkt. „Was bedeutet mir die Demokratie?“ Darauf will Seyran Ates in ihrem Vortrag am Donnerstag, 20. September, ab 19.30 Uhr Antworten geben.

Als Rechtsanwältin sowie als Aktivistin tritt sie seit Jahrzehnten für Religionsfreiheit, Frauenrechte und Freiheitsrechte ein. Mit ihren Positionen, die einen liberalen Islam propagieren, der die westlichen Vorstellungen von Freiheit und Gleichberechtigung respektiert, wird Seyran Ates von fundamentalistischen Vertretern des Islam regelmäßig angefeindet.

Aus diesem Erfahrungshintergrund wird sie ihre Standortbestimmung vortragen und erläutern, welche Rolle die Demokratie und die demokratischen Rechte in Deutschland für sie bedeuten. Im Anschluss an den Vortrag sind alle Teilnehmenden herzlich eingeladen, sich an einer anregenden Diskussion zum Thema zu beteiligen.

Die Veranstaltung im Saal der Volkshochschule an der Tempelhofer Straße 15 ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung ist jedoch zwingend erforderlich. Sie wird entgegengenommen unter Telefon 02173 951-4123. E-Mail: [E-Mail]vhsdo not copy and be happy@monheimdot or no dot.de. (nj)

Nachrichten-Archiv

Telefon Kontakt-formular Öffnungs-zeiten

Telefonnummer:
02173 951-4123

Öffnungszeiten: 
Montag bis Freitag: 8.30 bis 12 Uhr
Donnerstag: 14 bis 17.30 Uhr

Nach oben