Informationen zu den Fremdsprachenkursen

Lernziele der Fremdsprachenkurse

Die Teilnehmenden sollen befähigt werden, sich in der jeweils erlernten Sprache in alltäglichen Alltags- und Berufssituationen sprachlich zu behaupten. Sie lernen Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben, wobei die in der Praxis wichtigsten mündlichen Fertigkeiten besonderes Gewicht erhalten.

 

Es werden natürlich auch Wortschatz und Grammatik geübt, es wird aber nicht mehr Wort für Wort übersetzt, Grammatik oder Vokabeln „gepaukt“. Vielmehr wird durch Beispiele alltäglicher Situationen und Redewendungen gemeinsam das Sprechen miteinander in der jeweiligen Zielsprache erlernt.

 

 

Lernstufen

 

„Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen“

Unser Sprachkurssystem richtet sich nach dem „Gemeinsamen Europäischen Referenzrah­men“, der sechs verschiedene Lernstufen, von der elementaren Sprachverwendung (A1/A2) über die selbständige Sprachverwendung (B1/B2) zur kompetenten Sprachver­wendung (C1/C2), beschreibt. Der Referenzrahmen wurde vom Europarat entwickelt, um Sprachprü­fungen und Bildungssysteme in Europa vergleichbar zu machen. Für die Stufen A1 bis C2 gelten folgende Lernzielbestimmungen:

Lernphasen

Stufe

Wissenfelder und Ziele

 

 

 

Grundkenntnisse

A1

Ich kann vertraute alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen, wenn die Ge­sprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen. Ich kann sagen, wer ich bin und wo ich wohne. Ich kann Auskünfte einholen, wie z.B. nach dem Weg fragen und einfache Fragen beantworten

 

 

 

 

A2

Ich kann einzelne Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke über Bereiche verstehen, die mich unmittelbar betreffen. Ich kann in einfachen, routinemäßigen Situationen über vertraute The­men und Tätigkeiten (z.B. zur Person und Fami­lie, Einkaufen, Arbeit, die nähere Umgebung) Informationen austauschen

 

 

 

Gute Sprachkenntnisse

B1

Ich kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und mich ver­ständigen, wenn es um vertraute Dinge des All­tags wie Familie, Freizeit, Arbeit und Reisen geht. Ich kann mich einfach und zusammenhängend zu vertrauten Themen und persönlichen Interes­sensgebieten äußern. Ich kann auf Reisen im Sprachgebiet die meisten Situationen bewältigen

 

 

 

 

B2

Ich kann mich so spontan und fließend ver­ständigen, dass ein normales Gespräch mit ei­nem Muttersprachler recht gut möglich ist. Ich kann die Hauptinhalte komplexer Texte verste­hen. Ich kann mich klar und detailliert zu einem breiten Themenspektrum ausdrücken, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und die Vor- und Nachteile verschiedener Mög­lichkeiten angeben.

 

 

 

Sehr gute bis nahezu muttersprachliche Kenntnisse

C1

Ich kann ein breites Spektrum anspruchsvoller, längerer Texte verstehen. Ich kann mich spontan und fließend ausdrücken, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen. Ich kann die Sprache im gesellschaftlichen und be­ruflichen Leben oder in Ausbildung und Studium wirksam und flexibel gebrauchen. Ich kann mich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten äußern

 

 

 

 

C2

Ich kann praktisch alles, was ich höre oder lese, mühelos verstehen. Ich kann Informationen aus verschiedenen schriftlichen und mündlichen Quellen zusammenfassen und dabei Begründun­gen und Erklärungen in einer zusammenhängen­den Darstellung wiedergeben. Ich kann mich spontan, sehr flüssig und genau ausdrücken und auch bei komplexen Sachverhalten feinere Bedeutungsnuancen deutlich machen.

Christoph Leven
Christoph Leven VHS-Leiter

Raum 011

Telefon:
02173 951-4175
Telefax:
02173 951-25-4175
E-Mail:
cleven@monheim.de
Telefon Kontakt-formular Öffnungs-zeiten

Telefonnummer:
02173 951-4123

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8.30 bis 11.30 Uhr

Donnerstag: 14 bis 17.30 Uhr

Nach oben