Direkte Demokratie mit Blick auf den Klimawandel

Der kostenlose Vortrag der VHS findet am 19. September statt

Achim Wölfel ist der Dozent des Vortrags. Foto: Achim Wölfel

Nicht erst die Flutkatastrophe an Ahr und Erft hat etlichen Menschen ins Bewusstsein gerückt, wie verheerend die Folgen des Klimawandels auch in Deutschland sein können. Vielfach ist der Ruf nach beherztem Handeln der Politik zu vernehmen. Ein kostenloser Vortrag der Volkshochschule mit Dozent Achim Wölfel soll mögliche Wege erläutern. Er findet am Montag, 19. September, von 19 bis 20.30 Uhr im VHS-Saal an der Tempelhofer Straße 15 statt.

Zum Hintergrund: Maßnahmen, die Bund, Länder und Kommunen zum Schutz des Klimas ergreifen, gehen vielen Menschen weder weit noch schnell genug. Mithilfe der direkten Demokratie nehmen Bürgerinnen und Bürger deshalb immer öfter Klimapolitik selbst in die Hand. Sie starten Initiativen für fahrradfreundliche Städte, für den Erhalt von Grünflächen oder gegen Kohlekraftwerke. Der Vortrag gibt einen Überblick, welche Initiativen es bereits gibt, wie solche direktdemokratischen Verfahren überhaupt funktionieren und welche Möglichkeiten jede und jeder Einzelne hat, um sich mit direkter Demokratie für ein besseres Klima einzusetzen.

Nähere Informationen gibt es auf Internetseite der VHS im Programmbereich Gesellschaft unter [extern]www.vhs.monheim.de. Anmeldungen werden unter Angabe der Kursnummer 22W1613 per E-Mail an [E-Mail]vhs@monheim.de oder direkt auf der Internetseite entgegen genommen. (nj)

Nachrichten-Archiv

Telefon Kontakt-formular Öffnungs-zeiten

Telefon

+49 2173 951-4123

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8.30 bis 12.30 Uhr

und nach Vereinbarung

Nach oben