Von der Menschheitsgeschichte und einem Wirtschaftsskandal

Die Volkshochschule bietet zwei kostenfreie und spannende Online-Veranstaltungen an

Erneut bietet die Volkshochschule zwei spannende Online-Vorträge an. Foto: Tim Kögler

Erneut bietet die Volkshochschule zwei Online-Veranstaltungen an. Es geht um die Menschheitsgeschichte und den Wirtschaftsskandal rund um Wirecard.

Am Mittwoch 21. Oktober, 18 Uhr, dreht sich alles in einem philosophisch-historischen Beitrag um die Menschheitsgeschichte. Wie hat der Homo Sapiens es geschafft, den Kampf der sechs menschlichen Spezies ums Überleben für sich zu entscheiden? Warum ließen unsere Vorfahren, die einst Jäger und Sammler waren, sich nieder, betrieben Ackerbau und gründeten Städte und Königreiche? Warum begannen wir, an Götter zu glauben, an Nationen, an Menschenrechte? Warum setzen wir Vertrauen in Geld, Bücher und Gesetze und unterwerfen uns der Bürokratie, Zeitplänen und dem Konsum? Und hat all dies im Lauf der Jahrtausende die Menschheit glücklicher gemacht?

Auf diese Fragen wird Yuval Noah Harari Antworten geben. Er lehrt Geschichte an der Hebrew University in Jerusalem. Seine Bücher „Eine kurze Geschichte der Menschheit", „Homo Deus" und „21 Lektionen für das 21. Jahrhundert" sind Weltbestseller und wurden in fast 40 Sprachen übersetzt.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache und in Kooperation mit dem Goethe-Institut sowie dem Schweizerischen Institut für Auslandforschung statt. Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmenden den entsprechenden Zugangscode, um online von einem beliebigen internetfähigen Gerät den Vortrag zu verfolgen. Anmeldungen werden im Internet unter [extern]www.vhs.monheim.de per E-Mail an [E-Mail]vhsdo not copy and be happy@monheimdot or no dot.de oder persönlich in der Geschäftsstelle, Tempelhofer Straße 15, entgegen genommen (Kursnummer 20W1719).

Das zweite Thema: Wirecard ist einer der größten, wenn nicht gar der größte Wirtschaftsskandal in der Bundesrepublik. Vorstandschef Markus Braun präsentierte den vielen Aktionären Jahre lang immer höhere Umsätze und Gewinne, Wirecard galt als deutscher Vorzeige-Konzern in der IT-Branche. Doch dann brach das Unternehmen wie ein Kartenhaus in sich zusammen, weil viele Geschäfte einfach nur erfunden waren. Braun und weitere Manager kamen wegen des Verdachts von Bilanzfälschungen und Betrügereien in Milliardenhöhe in Untersuchungshaft. Zugleich gerieten Wirtschaftsprüfer und die deutsche Finanzaufsicht in die Kritik, weil sie jahrelang nichts gemerkt hatten. Vortragen werden die renommierten Journalisten Kerstin Gammelin und Jörg Schmitt.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung am Dienstag, 27. Oktober, 19.30 Uhr, statt. Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmenden den entsprechenden Zugangscode, um online von einem beliebigen internetfähigen Gerät den Vortrag zu verfolgen. Anmeldungen (Kursnummer 20W1706) werden im Internet unter [extern]www.vhs.monheim.de, per E-Mail an [E-Mail]vhsdo not copy and be happy@monheimdot or no dot.de oder persönlich in der Geschäftsstelle, Tempelhofer Straße 15, entgegen genommen. (nj)

Nachrichten-Archiv

Telefon Kontakt-formular Öffnungs-zeiten

Telefonnummer:
02173 951-4123

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8.30 bis 11.30 Uhr

Donnerstag: 14 bis 17.30 Uhr

Nach oben