Weitere Exkursion zu den Fledermäusen im Marienburg-Park

Auch an diesem Freitag können Interessierte im Rahmen einer VHS-Führung noch einmal die Jäger der Nacht erleben

Rund 900 verschiedene Fledermausarten gibt es weltweit. Der Große Abendsegler wohnt auch in Monheim am Rhein. Foto: Frank Gennes

Die für letzten Samstag angebotene Führung zu den Fledermäusen im Marienburgpark war, auch durch die Corona bedingt begrenzte Anzahl der Teilnehmenden, sehr schnell ausgebucht.

Deshalb stimmt die VHS gemeinsam mit dem Naturpädagogen und Fledermausbotschafter Frank Gennes in Kooperation mit der Monheimer Artenschutzinitiative (MOA) nun auch an diesem Freitag, 21. August, noch einmal auf die „Internationale Nacht der Fledermäuse“ am letzten August-Wochenende ein.

Gemeinsam mit Gennes werden die Teilnehmenden das Jagdgebiet der beinahe lautlos durch die Nacht gleitenden Tiere aufsuchen, um sie bei ihrem Beutefang über den Wiesen und entlang der Bäume zu beobachten. Da Fledermäuse mit einem für unser Gehör nicht wahrnehmbaren Ultraschall-Ortungssystem jagen, werden ihre Rufe mit einem BAT-Detektor hörbar gemacht. Außerdem werden Biologie und Ökologie der Fledermäuse sowie mögliche Artenschutzmaßnahmen vorgestellt.

Treffpunkt ist um 19.45 Uhr am Marienburgpark, am rechten Eingang von der Parkstraße aus. Teilnehmende sollten festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung tragen. Auch Mückenschutz wird empfohlen. Gegen 22 Uhr ist die Veranstaltung beendet. Die Teilnahme kostet 9 Euro. Anmeldungen (Kurs-Nummer 20W1601) werden im Internet unter [extern]www.vhs.monheim.de, per E-Mail an [E-Mail]vhsdo not copy and be happy@monheimdot or no dot.de oder persönlich in der VHS-Geschäftsstelle, Tempelhofer Straße 15, entgegen genommen. (ts)

Nachrichten-Archiv

Telefon Kontakt-formular Öffnungs-zeiten

Telefonnummer:
02173 951-4123

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8.30 bis 11.30 Uhr

Donnerstag: 14 bis 17.30 Uhr

Nach oben