Wenn der Mond sich zwischen Sonne und Erde schiebt

Dr. Joachim Lapsien erläutert am 29. September im VHS-Saal auch die historische Bedeutung einer Sonnenfinsternis

Dozent Dr. Joachim Lapsien erläutert die Bedeutung einer Sonnenfinsternis auch aus historischer Sicht. Foto: Dr. Joachim Lapsien

Welche Bedeutung hat eine Sonnenfinsternis — wissenschaftlich und historisch? Das erläutert am Donnerstag, 29. September, Dr. Joachim Lapsien von 19.30 bis 21 Uhr im VHS-Saal an der Tempelhofer Straße 15. Das Entgelt beträgt sechs Euro.

Während die Erde die Sonne umkreist, bewegt sich der Mond um die Erde. Dabei kann es unter bestimmten Voraussetzungen passieren, dass der Mond genau zwischen Sonne und Erde tritt. Das ist am 25. Oktober wieder der Fall.

Das Himmelschauspiel ist in Deutschland dann in den späten Vormittagsstunden als partielle Sonnenfinsternis zu beobachten, das heißt der Mond bedeckt die Sonne teilweise.

Eine Sonnenfinsternis war bei den Frühvölkern und im Altertum ein bedeutsames und mythisches Ereignis. In der modernen Wissenschaft lassen sich anhand von Sonnenfinsternissen wichtige astronomische und astrophysikalische Erkenntnisse gewinnen. In dem Vortrag wird das Phänomen der Sonnenfinsternis unter verschiedenen Aspekten behandelt. Zudem werden Hinweise und Tipps für die gefahrlose Beobachtung der Sonnenfinsternis gegeben.

Nähere Informationen gibt es auf Internetseite der VHS unter [extern]www.vhs.monheim.de im Programmbereich Gesellschaft. Anmeldungen werden unter Angabe der Kursnummer 22W1402 per E-Mail an [E-Mail]vhs@monheim.de oder direkt auf der Internetseite der VHS entgegen genommen. (nj)

Nachrichten-Archiv

Telefon Kontakt-formular Öffnungs-zeiten

Telefon

+49 2173 951-4123

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8.30 bis 12.30 Uhr

und nach Vereinbarung

Nach oben